Doppelsieg auf dem Odenwald Klassik

Yeeeeees! Es hat endlich wieder geklappt mit dem ersten Platz! Sogar im Doppelpack. Sieg im Rennen 1 & 2. Schon im freien Training und im Qualifying konnte ich erahnen, dass dieses Wochenende, „mein“ Wochenende werden würde. Allerdings hatte ich Bedenken mit dem Wetter. Es war zwar unglaublich heiß, allerdings kündigten sich am Sonntag Regenschauer an.
Dennoch konnte ich alle Turns mit Slicks fahren.

Im Rennen 1 & 2 konnte ich mich schon nach zwei Runden absetzten und dann zwei solide Siege einfahren.

 

Hockenheim war affengeil!!!

Es ist jetzt zwar schon zwei Wochen her, aber das Glücksgefühl hält an. Zwar konnte ich kein Sieg einfahren, aber dafür war es ein affengeiles Wochenende. Im ersten Rennen kam ich richtig perfekt weg vom Start. Konnte fast das ganze Rennen führen. Aber dann bin ich auf einen langsamen Fahrer aufgelaufen, bin gerade aus gegangen, was mich 2 Plätze gekostet hat. In der letzten Runde konnte ich mich dann noch an Sandro Erber vorbei schieben und kam als Zweiter ins Ziel.
Beim zweiten Rennen kam ich richtig schlecht weg vom Start. Deshalb musste in den ersten Runden wieder 2 Plätze gut machen. Konnte dann aber als Dritter über das Ziel fahren.

Ein herzliches Dankeschön an Alle die mich besucht haben.
Das hat mich echt richtig gefreut!

 

Saisonauftakt in Franciacorta

Es ist nun mehr als eine Woche her, als ich wieder auf der Rennstrecke heizen durfte.
Nach einer langen Winterpause fuhr ich am Freitag 5 freie Trainings. Ich fand mich schnell wieder zurecht und konnte mit vielen MZ-Cup Rennmaschinen auf der Strecke spielen. Hat echt unglaublich Laune gemacht. Am Samstag Morgen war das Wetter immer noch spitze. Konnte im ersten Qualifying eine 1:28 fahren. Im zweiten Zeittraining konnte ich mich kaum verbessern.
Das dritte Training wurde im Regen gefahren. Ergo die Zeiten wurden nicht besser, aber ich hab es als Regentraining genutzt. Aber hat richtig Bock gemacht, da ich gefühlt alleine mit Felix Rehm auf der Strecke war.

Am Sonntag Morgen mussten wir dann früh raus. Wir fuhren das erste Rennen. Die Strecke war noch halb nass. Allerdings ist mein Visier angelaufen und ich hab die nassen Stellen nicht mehr gesehen. Somit konnte ich dann VOLLGAS BALLERN ohne Angst…. Bin sogar eine 1:26,7 gefahren!!!
Nach einem harten Dreikampf mit Ingo Benndorf und Rainer Nagel konnte ich verdient auf Platz 3 fahren.
Glückwunsch an Jeroen und Sandro für Platz 2 und 1.

Im zweiten Rennen konnte ich leider nur auf P5 fahren bzw bleiben. Trotzdem war es ein gutes Wochenende.

Sponsoren 2018

Ich freue mich auch im Jahr 2018 wieder auf die Zusammenarbeit mit meinen kompetenten Sponsoren. Egal ob hochwertige Carbonverarbeitung oder Rennsportteile aus dem Professionellen Rennsport – ich bin gut versorgt-.

be focused.

Mit dem Slogan „be focused.“ starte ich in die neue Saison 2018.

Quelle: Foto Lengerer 2018
be focused. – Swen Hoffmann

Damit soll aber nicht ausgedrückt werden, dass ich mich auf den Meistertitel konzentrieren werde, sondern nur auf die einzelnen Rennen.
Mir geht es nicht darum so viele Meisterschaftspunkte wie möglich zu sammeln, sondern mein Fahrstil zu verschönern.

Besonders freue ich mich auf das Wintertraining in Valencia nach Weihnachten.

Foto: Studio Lengerer – Albstadt 2018

Wie geht es weiter?

Für diese Frage gibt es nur eine Antwort und diese lautet -Klassik Trophy- !
Deshalb wird dem Ratschlag von Manfred John an der Meisterschaftsfeier gefolgt und hart gearbeitet. Aktuell werden einige Dinge an der Verkleidung so wie an sicherheitsrelevanten Bauteilen verändert und verbessert. Franciacorta rückt näher….

Vizemeister 2017 nach Czech Moto Classic

Leider bin ich dieses Jahr knapp am Meistertitel vorbei geschrammt. In Most konnte ich noch genügend Punkte mitnehmen und somit den zweiten Platz der Jahresgesamtwertung einnehmen.

Die beiden Rennen am Sonntag konnte ich auf P3 und auf P4 beenden. Mit dem Ergebnis bin ich nicht ganz zufrieden. Allerdings musste ich auf jeden Fall sitzen bleiben um genügend Punkte mit zu nehmen.

Dennoch ein erfolgreicher Saisonabschluss….

Niederlage in Oschersleben

Was soll ich sagen… Nach einer Kiesbeetexpedition im Qualifying konnte ich nur auf den neunten Startplatz fahren. Ich hatte das ganze Wochenende Probleme den Rhythmus der Strecke zu finden.
Im ersten Rennen kam ich gut vom Start weg, konnte mich auf P5 kämpfen und dies bis zum Ziel halten.
Im zweiten Rennen kam ich erneut gut weg. Nach einem harten, aber geilen Zweikampf gegen Richard Stachon bin ich wieder auf dem fünften Platz durch das Ziel gekommen.

Allerdings kann ich die Meisterschaft nun vergessen…

Bereite mich jetzt auf Czech Moto vor.

Race at the Cathedral of Speed

Das Rennwochenende in Assen (NL) war spitze.
Zum ersten Mal angekommen auf dieser Rennstrecke, schlug mein Puls ziemlich hoch. Die beeindruckende, gepflegte Rennstrecke im hohen Norden bietet bestes Ambiente für Motorsportler.

Das erste Training am Samstag wurde im Regen abgehalten. Nach meinem Sturz in Most, hatte ich eine ziemliche Blocke und war sehr langsam unterwegs. Deshalb wurde es im zweiten und dritten Qualifying Zeit, dass es auf trockener Piste weiter ging.
Ich konnte bei diesen Qualifyings auf P2 fahren.
Am Sonntag wurden dann zwei Rennen ausgetragen. Das erste Rennen und zweite Rennen konnte ich auf P2 nach einem harten Zweikampf beenden.

Es war ein super Wochenende, auf einer verdammt schnellen Rennstrecke.
….Assen ich komme wieder!!!